Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

conne802
17.07.2019 21:53:31

Sorry, war mal paar Tage offline...und die Benachrichtigung per Mail kam nicht, obwohl das früher schon mal geklappt hat. Danke auf jeden Fall für die Antworten auf meinen Post!

Preisrahmen ist schwer zu sagen. Zumindest würde ich ungern mehr als 150...200 €uro ausgeben. Besser wäre <100 ;-) Schließlich brauche ich ja keine 3D-"Zockergrafik", die mehr Leistung "verbrennt", als meine PCs zusammen ;-).

Die Frage nach der genauen Hardware ist natürlich berechtigt, sorry! Den Rechner muß ich mir erstmal noch genau anschauen. Ich habe einige davon gebraucht von einem Gymnasium gekauft. Also so etwa aus dem "Win7-Zeitalter". Intel-CPU, ich tippe auf i5 und onboard-Grafik. Aber ich schaue mal nach und gebe paar konkretere Informationen. Wird aber frühestens am WE.

Ich hatte mich schon etwas umgeschaut, aber wie gesagt bei der Vielfalt ist es für mich schwierig zu erkennen, welche mehrere (mehr als 2) Monitore ansprechen kann. Soweit ich weiß heißt mehrere Anschlüsse nicht automatisch = alle gleichzeitig nutzbar?! Eben das ist mir ein Rätsel, wie man das (am Typ) erkennt. Bisher habe ich immer einfach die Intel-Onboard-Grafik genutzt und nur einen externen Monitor, oder auch mal zwei an meinem Dienst-Laptop (Lifebook S760 auch unter Arch). Das hat immer ausgereicht. Insofern fehlt mir leider die Erfahrung auf diesem Gebiet. Aber jetzt habe ich eine Anwendung, wo man viele gleichzeitig offene Fenster sehen muß.

@Greg: danke schonmal für den Tip mit der nvidia GTX1050! Das sieht erstmal nicht schlecht aus und liegt preislich noch im Rahmen.
Meines Wissens nach ist ATI im Linux-Umfeld auch etwas problematisch, aus dem Bauch heraus würde ich Dir dahingehend also zustimmen.

Viele Grüße,
conne802

jg72
03.07.2019 11:06:26

Wahrscheinlich hat Dein Board ja auch schon ein oder mehrere entsprechende Ausgänge. Die könnte man doch vielleicht weiter nutzen und eine zusätzliche Grafikkarte mit weniger Ausgängen dazu stecken. Keine Ahnung ob sich sowas bei der der Auswahl oder dem Preis bemerkbar macht.

Greg
03.07.2019 08:20:20

nvidia GTX1050 mit 2 DVI-D, 1 HDMI, 1 Displayport
Mit den nvidia Treiber hatte ich bisher keine Probleme.
Ein PC mit 2 Monitoren habe ich in XFCE4 unter Einstellungen, Anzeige konfiguriert. Ganz einfach.
Eine xorg.conf wird nicht benötigt. Auch das Konfigurationstool von nvidia wurde NICHT benutzt.
Du könntest aber noch angeben was für ein Prozessor und Mainboard da drin ist, wegen interner Grafik. Was für Videoanschlüsse das Board hat.
Vielleicht gibt es auch eine etwas ältere Grafikkarte die was günstiger ist. Es muß allerdings darauf geachtet werden, ob der aktuelle nvidiatreiber dafür geeignet ist. Ältere Grafiktreiber fliegen irgendwann raus.

Mit ATI bzw. AMD Grafikchips kenne ich mich nicht aus. Da müssen Andere her..

skull-y
02.07.2019 23:41:14

Preisrahmen?

conne802
02.07.2019 23:19:47

Hallo Alle,

ich suche nach Vorschlägen für eine preiswerte GraKa mit guter Linux-Unterstützung, um einen ca. 3 Jahre alten Desktop-PC zum Anschluß von min. 3 digitalen Monitoren zu ertüchtigen.

Nicht für grafiklastige Spiele, sondern  "nur" Office-Anwendungen (Datenvisualisierung, Kartendaten, Protokolle/Logfiles...).

Typischerweise benutze ich XFCE.

Blicke leider trotz Google nicht durch, welche der tausenden Karten das können, bin für jeden Tip dankbar!

Danke im voraus!

conne802

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB