Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

Dirk
02.07.2019 22:09:23

Natürlich nicht. Diesen Rückschritt würde ich nicht als vorreiterei bezeichnen big_smile

TBone
02.07.2019 16:45:29

@Dirk: Versuchst du zu sagen, sie waren damals Vorreiter und sind es jetzt immer noch? tongue

Dirk
02.07.2019 13:08:29
efreak4u schrieb:

Ich weiss zwar noch nicht ganz, ob mir das gefaellt, aber danke fuer den Hinweis big_smile
Ich fand es in einem Unterverzeichnis immer sehr gut aufgehoben und uebersichtlich.

Vor allem: Immer mehr Anwendungen erlauben diese art der Konfiguration, und MariaDB schafft sie nun ab.

efreak4u
01.07.2019 20:57:50

Ich weiss zwar noch nicht ganz, ob mir das gefaellt, aber danke fuer den Hinweis big_smile
Ich fand es in einem Unterverzeichnis immer sehr gut aufgehoben und uebersichtlich. Aber nun ja... man wird schon irgendwie damit klarkommen..

PS: Da ist in deinem Post etwas zuviel rein gerutscht und in der Satzeinleitung vor dem ersten Code-Block hast du wohl etwas rasch getippt. big_smile

stefanhusmann
28.06.2019 18:48:52

Die Aktualisierung von mariadb auf 10.4.6-1 oder nachfolgende Versionen bringt die Notwendigkeit mit sich, manuell einzugreifen. Arch Linux übernimmt ein neues Ablageortesystem vom MariaDB-Projekt.

Dir Haupt-Konfigurationsdate wurde von

 /etc/mysql/my.cnf 

nach

 /etc/my.cnf 

verschoben. Die nachgelagerten Konfigurationsdateien wurden folglich analog von

 /etc/mysql/my.cnf.d/

nach

/etc/my.cnf.d

verschoben. Hat man hier Anpassungen vorgenommen, müssen die Dateien und Verzeichnisse entsprechend verschoben werden.

Instanziierte Dienste werden nicht mehr in seperaten Dateien konfiguriert, sondern in der Hauptkonfigurationsdatei.                       

Wie immer bei einer Aktualisierung bei mariadb ist die DB anschließen zu stoppen und neu zu starten.

systemctl restart mariadb.service && mariadb-upgrade -u root -p

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB