Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

82540474634
30.04.2019 19:54:43

Okay.... ich bin selbst ein wenig verblüfft. Hab das nun nochmal mit Clonezilla probiert (man nimmt halt was man kennt wink)
Also das ging sowas von problemlos... echt top!

Hier die groben Schritte:

- Beide Platten eingebaut: 1x SSD 500GB M2, 1x SSD 1TB M2
- CZ vom USB gestartet
- Expert Modus ausgewählt
- alle Optionen abgewählt bis auf "1 zu 1 /Sektor zu Sektor Kopie"
- Quell Platte bestimmt
- Ziel Platte bestimmt
- Nach Beendigung -> Shutdown

Das Ganze hat keine 8 Minuten gedauert!
Ist mit ~79GB Rate gelaufen

Danach die alte SSD ausgebaut. Gparted vom USB gestartet. Partitionen vergrößert bzw. verschoben, Neustart, Gut.

Danke an alle für die Inspirationen!

@Geringdingdingdingdingdin
Dein Script probiere ich bei Gelegenheit auch noch aus, scheinst ja ne Menge Arbeit investiert zu haben *Chapeau*

@all
Schönen Feiertag morgen!

sc44
30.04.2019 14:52:10

Hallo,
das mit CloneZilla mache ich nicht mehr, ich mache das jetzt so wie hier beschrieben, home hänge ich dabei aber nicht ein, das kann man nachher immer noch machen.
https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php? … 12#p369112

hollex
30.04.2019 13:48:55

https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=53498.0
schau Dir mal diesen Post an, ist von sc44 für arch linux.........(os-prober sollte nicht installiert sein, das gibt eine Fehlerschleife)
....und übrigens clonezilla arbeitet bestens!

82540474634
30.04.2019 13:11:39
Geringdingdingdingdingdin schrieb:

Falls es sich um eine GPT Partitionstabelle handelt:

Ja, es handelt sich um GPT

Für genau diesen Fall hab ich mir vor ein paar Wochen ein Perl-Skript geschrieben, weil ich da schon zum zweiten mal vor diesem Problem stand.

https://gitlab.com/abakus_lab/gptmigrate

Das klingt interessant! Ich mache mal ein Backup und teste es wink

Vielen Dank an alle!

axt
30.04.2019 08:13:42
niemand schrieb:

dabei kopiert man halt den leeren Platz mit.

Weshalb man SSDs nicht clonen sollte. Macht man's dennoch, dann zumindest fstrim hinterherschicken.

Geringdingdingdingdingdin
30.04.2019 05:32:39
Galde75 schrieb:

Ich würd auch einfach die neue Festplatte partitionieren/formatieren und dann die Daten mit RSYNC rüberkopieren. fstab und so weiter anpassen... und gut ist. :-)

Naja, ohne Bootloader wird das nichts werden -> rüberchrooten und den nochmal neu einrichten...

Welchen Weg man am besten geht, hängt immer von der Komplexität des Setups ab.
Wenn es sich nur um einziges System ohne alles handelt, mag der Weg genauso schnell sein. Aber wenn man z.B. drei oder vier Systeme auf der Platte hat plus LUKS und LVM oder viel mit Btrfs Subvolumes arbeitet, ist man deutlich schneller, wenn man einen Klon erstellt und nur die GPT anpasst.

Galde75
30.04.2019 05:08:41

Ich würd auch einfach die neue Festplatte partitionieren/formatieren und dann die Daten mit RSYNC rüberkopieren. fstab und so weiter anpassen... und gut ist. :-)

Geringdingdingdingdingdin
30.04.2019 02:31:36

Falls es sich um eine GPT Partitionstabelle handelt:

Für genau diesen Fall hab ich mir vor ein paar Wochen ein Perl-Skript geschrieben, weil ich da schon zum zweiten mal vor diesem Problem stand.

https://gitlab.com/abakus_lab/gptmigrate


Das Skript macht im Wesentlichen folgendes:

Es kopiert die alten GPT Header und Partitionstabellen an die richtige Stelle auf die neue Platte und ändert automatisch alle Einträge in den neuen Headern, also die entsprechenden Hex-Codes für die neuen Positionen von Headern und Partitionstabellen, Prüfsummen usw. und kopiert abgesehen von diesen notwendigen Änderungen alles 1 zu 1 mit dd rüber.

Zum Schluss sieht deine neue Platte genau so aus wie die alte, nur dass du hinten freien Platz zur Verfügung hast.
Das einzige, was dir danach also noch zu tun bleibt, ist nach Bedarf die Vergrößerung von Partitionen, evtl. LUKS Layern und LVs so vorhanden, und Dateisystemen.
Die musst keine Konfigurationsdateien im System ändern, denn sämtliche UUIDs bleiben erhalten.

Hoffe das hilft...

niemand
29.04.2019 23:36:57

Naja, kennt hier jemand den aktuell besten Weg?

Den für jeden gleichermaßen besten Weg gibt’s nicht.

Ich selbst würde einfach das neue Laufwerk partitionieren, ein Livesystem booten (das Arch-Installationsmedium sollte den Job tun), die Daten kopieren, fstab anpassen, Bootloader anpassen und fertig. Man könnte auch mit dd und Co. hantieren, und die Partitionen sowie das Dateisystem anschließend vergrößern; dabei kopiert man halt den leeren Platz mit. Von Clonezilla hab ich keine Ahnung, das taucht meist nur in den „Geht nicht“-Threads auf ….

82540474634
29.04.2019 21:47:01

Hi,

wie im Titel beschrieben möchte ich meine aktuelle Installation die auf einer 500 GB SSD verweilt, auf eine 1 TB SSD umziehen / verschieben.
Ich habe das Ganze schon mit Clonezilla im Platte zu Platte Modus probiert.

Allerdings habe ich dann gleiche UUID's und seltsamerweise kann ich nach dem klonen nicht von der 1 TB Platte booten!? von der 500 GB aber weiterhin....

Naja, kennt hier jemand den aktuell besten Weg?
Sobald mein Arch auf der 1 TB Platte läuft würde ich die 500 GB Platte formatieren.

Besten Dank schonmal.

Grüße

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB