Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

fablab
20.09.2017 11:47:15

Hallo Schard-nologin,

vielen Dank für die ausführliche super Erklärung.

MfG

fablab

Schard-nologin
20.09.2017 10:35:04
fablab schrieb:

Hallo Ihr,

ist der Aufwand ein archlinux32 zu pflegen nicht erheblich?

Ja.

fablab schrieb:

Kann archlinux32 auf die gleichen Quellen wie archlinux dauerhaft zugreifen?

Nein.

fablab schrieb:

Was genau ist anders an archlinux32 gegenüber archlinux?

archlinux32 bietet weiterhin Pakete für i686 an statt wie ArchLinux mittelfristig nur noch für x86_64 an.

fablab schrieb:

Lohnt es sich noch mit archlinux32 auseinanderzusetzen, ist die Nachhaltigkeit gegeben?

Nur wenn du ein System hast, dass nur die i686 Architektur unterstützt.
Zu der Nachhaltigkeit liegen mir keine Informationen vor.

fablab schrieb:

Die Entwickler von archlinux32 fehlen jetzt bei archlinux, der Sinn der Streichung von archlinux 32-bit erschließt sich mir nicht so richtig.

Nenne mir einen Entwickler, der wegen des Forks die ArchLinux Community verlassen hat.
Der Sinn ist es, den Aufwand für die Paketentwickler zu reduzieren, zwei verschiedene Architekturen zu pflegen.
Diejenigen die sich den Aufwand trotzdem machen möchten, können weiterhin bei archlinux32 i686 Pakete pflegen.

fablab schrieb:

Evtl. sollte man die Überschrift des Threads ändern: archlinux für 32-bit ist jetzt https://archlinux32.org/

Nein. Dies hier ist ein ArchLinux Forum und kein archlinux32 Forum und dies ein Unterforum für Mitteilungen über ArchLinux.
Dieser Faden teilt(e) mit, dass ArchLinux die Unterstützung für i686 einstellt.
An dieser Aussage oder deren Wahrheitsgehalt hat sich nichts geändert.
Dass es nun eine weitere Distribution gibt, welche von ArchLinux geforkt wurde, die i686 unterstützt, namentlich, archlinux32, ändert an diesem Sachverhalt nichts.
Sie wurde hier erwähnt und damit ist diesem genüge getan.

fablab
20.09.2017 08:28:57

Hallo Ihr,

ist der Aufwand ein archlinux32 zu pflegen nicht erheblich?
Kann archlinux32 auf die gleichen Quellen wie archlinux dauerhaft zugreifen?

Was genau ist anders an archlinux32 gegenüber archlinux?
Lohnt es sich noch mit archlinux32 auseinanderzusetzen, ist die Nachhaltigkeit gegeben?

Die Entwickler von archlinux32 fehlen jetzt bei archlinux, der Sinn der Streichung von archlinux 32-bit erschließt sich mir nicht so richtig.

Evtl. sollte man die Überschrift des Threads ändern: archlinux für 32-bit ist jetzt https://archlinux32.org/

MfG

fablab

marten
13.09.2017 18:34:43

Dual bootable bedeutet, dass sowohl die 32- als auch 64-Bit Version auf dem ISO ist, daher auch fast doppelt so groß.

stefanhusmann
13.09.2017 16:54:33

Für diese ISOs gilt Ähnliches wie für z.B. Arch Linux ARM: Es handelt sich nicht um offizielle Arch Linux-ISOs. Fragen dazu können wir hier nicht kompetent beantworten.

Die meisten Angaben im Wiki könnten noch passen, aber auch dafür gibt es keinerlei Garantie.

fablab
13.09.2017 16:08:31

Hallo stefanhusmann,

danke für die Info.
Was ist bei der 32 Bit Version zu beachten?

Current Release: 2017.09.03
Included Kernel: 4.12.6
ISO Size (i686 only): 524.0 MB
ISO Size (dual bootable): 984.0 MB

Warum gibt es die Version auch als (dual bootable)?
Was genau ist hier  (dual bootable)?

https://www.archlinux32.org/

Kann ich alle Anleitungen auch von hier für Arch-32-Bit benutzen?

MfG

fablab

stefanhusmann
25.08.2017 03:19:23

Inzwischen gibt es  ISOs unter
https://archlinux32.org/download/ und Infos dazu unter https://lists.archlinux.org/pipermail/arch-ports/.

mönch
09.02.2017 07:20:42

Hallo fablab,
auch dir vielen Dank für den Typ, habe übrigens, bevor ich mich für Arch entschieden habe, sehr viel recherchiert und kenne die schlanken Distris, aber das konntest Du ja nicht wissen

fablab
08.02.2017 09:31:51

Hallo mönch,

auf dein "Schätzchen" installierst Du ein Bodhi 4.1 Linux 32-bit, das läuft prima.
Quick und dirty.

MfG

fablab

mönch
08.02.2017 04:43:15

Habe mich gefreut, dass nur die erfahrenen Arch Benutzer auf meinen Beitrag geantwortet haben, für die Ratschläge bedanke ich mich ganz herzlich.
Interessant finde ich die Idee von matthias, Arch bis zum letzten benutzen, muss, weil ich das System garnicht mehr starten kann, den Kernel zurücksetzen und weitere Updates für ihn stoppen (habe auf faulheit das noch nicht gemacht).
Werde mich natürlich nach einen neueren Gerät umschauen, damit ich das einmalige BS Arch auch weiter benutzen kann.

Henrikx
07.02.2017 07:27:16

Ich habe Anfang des Jahres meinen Pentium 4 2Gz von 2002 entsorgt. Archlinux mit XFCE lieft drauf, aber a)  Riesenkiste nahm zu viel Platz weg, b) zu laut, es war einfach Zeit. Bei eBay war der Rechner für 30€ gelistet.

Ein weiteres Problem ist, das jedes Ersatzteil, den eigentlichen Wert des Computers übersteigt.

Ich bin auch kein Freund von "immer neu kaufen", aber irgendwann unterliegt der ideelle/emotionale Wert dem realen Wert. 
Gute Laptops gibt es gebraucht schon unter 200€

Ich selbst brauchte dringend Ersatz, weil bei meinem Laptop das Netzteil in vorzeitigen Ruhestand gegangen ist.
Ersatzteil überstiegt deutlich den Wert des Computers.

Schnäppchen bei Ebay gemacht..HP 8440p für 130€. I5 4GB 230GB HD. Sehr guter Zustand, alles funktioniert "out of the Box" mit Archlinux (Gnome).
(außer Fingerabdruck-Sensor)
Eine komplette Neuanschaffung kann ich mir so eigentlich sparen.

Die auslaufende Unterstützung der i686-Architektur muss also nicht unbedingt tränenreich und zähneknirschend enden..

matthias
06.02.2017 21:09:55

@efraek: Nein, nein! Das ist der falsche Ansatz! Kauf dir dies, kauf dir das, hier noch ein schickes Zusatzteil, und dann läuft alles ganz einfach ...

Ich würde es viel lieber sehen, wenn mönch das bis zum Letzten ausreizt. Go, Trabbi, go! Wer fährt schon noch heute Trabbi (TÜV, ASU, Umweltplakette für Innenstädte - wie auch immer das gerade heisst - Zulassung quasi unerhältlich). Na und - fährt doch ...

Und übrigens: Hast du deinem Nutzerporfil PNs deaktiviert? Ich hatte dich nämlich auch zu Jahresbeginn angeschrieben - ohne Antwort. Bitte meld dich offlist - und wenn du meine Email-Adresse nicht findest, dann betrachte bitte diese Nachricht als gegenstandslos.

drcux
06.02.2017 19:54:41

Grundsätzlich ist das eigentlich schade, aber ich kann das verstehen. Als Packager, der "damals" versucht hatte, alles auf 64bit zu übersetzen, weiß ich, wie nervig das sein kann....

efreak4u
06.02.2017 19:37:19

@mönch: Wird es in diesem Zusammenhang nicht mal Zeit, sich um einen gebrauchten Lenovo Thinkpad zu bemuehen? Die sind doch bei einschlaegigen Internet-Haendlern recht preisguenstig zu bekommen und sind um einiges Leistungsfaehiger, als dein 17 Jahre alter Laptop... wink

matthias
06.02.2017 12:55:50

Das geht nun mal den Weg alles Irdischen ...

17 Jahre alter Laptop finde ich beeindruckend!

Hast du mal an Zenwalk gedacht? Das hat mich bei altersschwacher Hardware immer angelächelt, habe ich aber dann wg. neuer Hardware nie probiert. Slack-basiert, aber einfacher zu installieren und zu pflegen. Kann vielleicht mehr als Puppy? Weiß nicht genau, aber wirf mal Blick drauf.

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB